markusbauer.info

Alle Einträge aus dem März 2008

Mal wieder Kino: 8 Blickwinkel

Datum: 6. März 2008
Tags: , ,
Reaktionen: Kommentare deaktiviert für Mal wieder Kino: 8 Blickwinkel

Knapp 3 Monate ohne Post… da gilt es ein wenig aufzuholen.

Ich mag Filme, die bestimmte Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven immer und immer wieder zeigen und so ein großes Gesamtbild zeichnen. Gestern war ich mit einer Gruppe (wichtig, da 8 Personen und deshalb Eintrittsermäßigung!) in 8 Blickwinkel. Das ist so ein Film.

Na gut, richtig neu ist die Idee nicht. Ich kannte sie zum Beispiel schon aus Spiel auf Zeit / Snake Eyes oder 11:14 (beide bei mir auszuleihen). Trotzdem ist es immer wieder faszinierend, erst recht, wenn die Umsetzung derart gelungen ist, wie hier.

Worum geht’s? Es geht um ein Attentat auf den US Präsidenten und darauf folgende Bombenattentate und darum, was sich währenddessen im Hintergrund abspielt. Das alles wird – der deutsche Filmtitel impliziert es bereits – aus 8 verschiedenen Blickwinkeln geschildert und somit erklärt.

Der Film ist super. Es gibt immer wieder überraschende Wendungen, und trotzdem ergibt sich am Ende ein weitgehend stimmiges Gesamtszenario. Erzählt werden die einzelnen Episoden in einem teilweise halsbrecherischem Tempo. Und das nicht erst zum Ende des Films, auch wenn die Filmzeitschrift meines Vertrauens (TV Spielfilm) bemerkt, dass der Regisseur das Tempo am Ende des Films erheblich anzieht. Was da nicht stand war, dass es vorher schon unglaublich flott zur Sache geht.

Ich könnte noch ein bisschen weiter schwärmen und womöglich die hervorragenden, zum Großteil recht bekannten Schauspieler herausstellen. Das lasse ich und schließe mit der Empfehlung, sich den Film einfach anzuschauen. Es lohnt sich.

Kommentar dalassen


Kennt denn niemand die Dave Matthews Band?

Datum: 6. März 2008
Tags: , ,
Reaktionen: Kommentare deaktiviert für Kennt denn niemand die Dave Matthews Band?

Vorgestern ging es in der TV-Serie Dr. House, die sich ja ordentlicher Beliebtheit erfreut, um einen authistischen aber ziemlich genialen Musiker. Verkörpert wurde der von Dave Matthews. Und scheinbar bin ich der einzige, den ich kenne, der jemals von dem Mann gehört hat.

Seit Dienstag hab ich mit einigen Leuten über Dr. House gesprochen und hab bei jedem Mal darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Dave Matthews ja tatsächlich sowas wie ein musikalisches Genie ist. Zu meiner Verwunderung sagt der Name aber in Deutschland scheinbar auch Menschen, denen ich gute Kenntnisse im Bereich Rock und Pop bescheinigen würde, so ziemlich garnichts. Auch die Dave Matthews Band, die über Jahre hinweg als erfolgreichste Gruppe der USA galt – und als bestverdienenste noch dazu – löst bei uns nur Schulterzucken und Kopfschütteln aus.

„Machen die Metal, oder was?“

Nein! Tun sie nicht! Die machen Rock mit Einflüssen aus Folk und Blues und das mit ziemlich genialen Melodien.

„Klingt doch gut.“

Klar klingt’s gut. Super sogar. „Under the Table & Dreaming“ ist eines meiner absoluten Lieblingsalben. Wird Zeit, dass ich mal versuche, die Band dahinter bekannter zu machen.

Das hier ist der Anfang meiner Bemühungen.

Kommentar dalassen